Fragen zur Anwendung

Ist Granulox® auch etwas für meine Wunde?

Granulox® kann bei einer Vielzahl von chronischen Wunden eingesetzt werden: Ulcus cruris venosum, arteriosum oder mixtum (dem "offenen Bein"), diabetischen Fußulcera (dem "Diabetischen Fuß"), Dekubitus (dem „Liegegeschwür“) und anderen schlecht heilenden Wunden wie z.B. nach einer Operation. Sollten Sie sich nicht sicher sein, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Pflegedienst.

Wie oft muss Granulox® angewendet werden?

Die Häufigkeit der Verwendung orientiert sich an der individuellen Wundsituation. Die Anwendung kann aber, angepasst an die ohnehin geplanten Verbandwechselintervalle, erfolgen – je nach Wundphase mindestens 2 mal wöchentlich. Ihr Arzt oder Pflegedienst kann Ihnen genau sagen wie oft Sie Granulox® anwenden sollten. Um den Behandlungserfolg zu unterstützen, ist auf eine Anwendung mindestens zweimal pro Woche zu achten.

Was passiert, wenn ich Granulox® einmal vergesse?

Bitte halten Sie sich genau an die Anwendungsempfehlungen Ihres Arztes. Das vergessene Sprühen sollten Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt nachholen. Jedes einzelne Sprühen trägt zu Ihrer Wundheilung bei.

Wie lange wirkt Granulox® nachdem es aufgesprüht wurde?

Nach langjährigen Anwenundgserfahrungen und allen zulassungserfoderlichen Labortestungen ist Granulox® nach einmaligen Aufsprühen bis zu 72 Stunden wirksam.

Brennt Granulox® beim Aufsprühen?

Granulox® brennt nicht beim Aufsprühen. Im Gegensatz zu Cremes oder Salben können Sie Granulox® berührungs- und somit schmerzfrei auf die Wunde aufsprühen.

Was passiert, wenn ich zu viel Granulox® aufsprühe?

Granulox® transportiert so viel Sauerstoff, wie die Wunde benötigt. Außer einem Verlaufen des Produktes über die Wunde hinaus kann nichts passieren. Tupfen Sie die überschüssige Menge außerhalb der Wunde einfach mit einem sterilen Tuch ab.

Darf Granulox® bei Verbrennungen angewendet werden?

Granulox® besitzt derzeit noch keine Zertifizierung/Zulassung für die Anwendung bei Verbrennungswunden. Hierzu existieren erste Erfahrungsberichte, allerdings noch keine belastbaren Untersuchungen.

Was kann ich gegen einen verklebten Sprühkopf tun?

Sollte der Sprühkopf einmal verstopft sein, ziehen Sie ihn bitte einfach nach oben ab und ersetzen Sie ihn durch einen der mitgelieferten Ersatzsprühköpfe. Neue Sprühköpfe sind außerdem kostenlos beim Kundenservice erhältlich. SastoMed Kundenservice:
Tel: +49(0)5401-365191-0
Fax: +49(0)5401-8363-33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fragen zur Lagerung & Haltbarkeit

Wie muss Granulox® gelagert werden?

Lagern Sie Granulox® im Kühlschrank (2°C bis 8°C). An Anwendungstagen kann Granulox® bei Raumtemperatur (max. 25°C) aufbewahrt werden. Nur bei täglicher Verwendung von Granulox® (z. B. in der klinischen Praxis oder bei Hausbesuchen) kann die Spraydose bis zur Entleerung durchgängig bei Raumtemperatur gelagert werden. Die Aufbewahrungszeit bei Raumtemperatur darf insgesamt maximal 6 Wochen betragen.

Wieso wird Granulox® ungekühlt geliefert?

Granulox® enthält ein Protein, das mit zunehmender Temperatur einem schnelleren Verfall unterliegt, als wenn es gekühlt ist. Die Daten, die wir im Rahmen der Lagerungstests gewonnen haben, führten zur Empfehlung der zertifizierenden Stelle: „Dauerhafte Lagerung zwischen 2° und 8°C. Zum Transport kann Granulox® bis zu 5 Tagen auch bei Raumtemperatur gelagert werden. Im Rahmen der Qualitätssicherung von Granulox® werden alle Aussendungen dokumentiert, um im Falle von längeren Transportzeiten einen umgehenden Ersatz zur Verfügung stellen zu können.

Wie lange ist Granulox® haltbar?

Granulox® ist 24 Monate haltbar. Auch ein Anbruch mindert diese Zeitspanne nicht, da keine Umgebungsluft durch den Sprühkopf in die Flasche gelangt. Somit ist es, bildlich gesprochen, jederzeit „unangebrochen“. Jede Dose Granulox® ist mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen.

Sonstige Fragen

Ist in dem Spray Treibgas, das zu einer Auskühlung der Wunde führen und dem Patienten Schmerzen bereiten könnte?

Granulox® kommt ohne Treibgas aus. Wir benutzen eine Bag-on-Valve Technik. Ein Beutel in der Aerosoldose wird von außen unter Druck gesetzt. Hierdurch tritt kein Treibmittel aus, das die Wunde kühlen könnte. Zudem werden pro Sprühstoß (1 Sekunde) nur ca. 0,3ml Flüssigkeit ausgesprüht. Diese Menge ist so gering, dass sie „auf dem Weg“ vom Sprühkopf auf die Wunde schon aufgewärmt wird.

Das Produkt wird aus Schweineblut hergestellt. Besteht die Gefahr, Krankheiten zu übertragen?

Durch spezielle Verfahren und Filtrationstechniken können wir eine Verunreinigung mit Krankheits-erregern wie Viren, Bakterien oder Pilzen ausschließen. Jede Produktionscharge wird im Rahmen der Qualitätssicherung von einem akkreditierten Labor auf Sterilität geprüft. Durch diesen hohen Qualitätsstandard wird sichergestellt, dass nur sterile und somit vollständig sichere Produkte in Verkehr gebracht werden.

Kann das Protein in Granulox® Allergien verursachen?

Alle im Rahmen der Zulassung erforderlichen Tests und eine 4-jährige Markterfahrung in über 40 Ländern, deuten nicht auf ein erhötes Allergierisiko hin.

Warum ist das Spray rot?

Die rote Farbe liegt am Hauptinhaltsstoff Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff.

Verfärbt Granulox® die Wunde?

Granulox® besitzt aufgrund des enthaltenen Hämoglobins eine rote Eigenfärbung. Das wasserlösliche Hämoglobin verteilt sich gleichmäßig im Wundexsudat und wird bei der routinemäßige Wundreinigung ausgewaschen. Es verfärbt die Wunde nicht. Zu viel aufgebrachtes Spray lässt sich leicht von dem umliegenden Gewebe abwischen. Eine Beurteilung des Wundgrundes ist nach der Wundreinigung uneingeschränkt möglich.

Stellen Sie Ihre Frage

Mit diesem Formular können Sie Ihre Frage an unser Service-Team richten.

Bitte füllen sie alle benötigten Felder aus.
Patient  Angehöriger  Pflegekraft  Arzt  
captcha
Neu laden
Granulox weltweit

SastoMed GmbH
Brüsseler Str. 2
49124 Georgsmarienhütte

Tel:+49 (0)5401 36519 – 10
Mail: service@sastomed.de